Am 17. April Astra Zeneca Impfung für über 60 Jährige im Impfzentrum Freyung/ Waldkirchen.

 

Der Bundespräsident sagte nach seiner Impfung: "Ich vertraue den in Deutschland zugelassenen Impfstoffen. Heute habe ich meine Erstimpfung mit Astrazeneca erhalten. Das Impfen ist der entscheidende Schritt auf dem Weg aus der Pandemie. Nutzen Sie die Möglichkeiten. Machen Sie mit!"

Analog zur Aktion in Passau wird auch das Impfzentrum Grafenau den Impfstoff von AstraZeneca ohne Priorisierung für Personen über 60 Jahren anbieten.

Hierfür werden zusätzlich zu jedem Standort der Impfzentren (Freyung, Grafenau, Waldkirchen) am 17.04.2021 und 18.04.2021 Außenposten eingerichtet. Der Außenposten wird von 8.00-20.30 besetzt sein.

 

Der Impfstoff von Astra Zeneca wird von der STIKO (Ständige Impfkommission) aufgrund der vermehrten Verfügbarkeit von alternativen Impfstoffen  nur noch empfohlen für Personen über 60 Jahre.

Hintergrund sind mit der Impfung von einzelnen Ländern in Verbindung gebrachte sehr seltene Erkrankungen und Todesfälle durch Sinusvenenthrombose bei jüngeren Geimpften, insbesondere Frauen zwischen 20 und 40 Jahren.

Nach Auffassung der WHO und der EMA (Europäische Arzneimittelagentur)  überwiegen die Vorteile der Impfung mit Astra Zeneca , weshalb von diesen Institutionen derzeit keine Altersbegrenzung empfohlen wird.

Was ist eine impfassoziierte Venenthrombose?

Eine immunologische Reaktion führt zu Aktivierung des Plättchenfaktors 4, der wiederum Blutplättchen aktiviert und zu Thrombosen führt. Im Blut ist eine  Armut an Blutplättchen feststellbar . Die Behandlung erfolgt mit Immunglobulinen, nicht mit Heparin. Dieses sehr seltene Krankheitsbild tritt frühesten 3 bis 4 Tage nach der Impfung und spätestens 14 Tage nach der Impfung auf. Da es nichts mit herkömmlichen Thrombosen zu tun hat, sind Menschen mit einer Vorgeschichte von Thrombosen oder Krampfadern nicht vermehrt gefährdet.. https://www.pharmazeutische-zeitung.de/impf-nebenwirkung-aufgeklaert-und-jetzt-124686/

Das Krankenhaus in Freyung ist auf die Diagnostik und Therapie der Sinusvenenthrombose vorbereitet.

 

Wie hoch ist wäre das Risiko, nach Impfung mit Astra Zeneca einen Sinusvenenthrombose zu erleiden und zu sterben?

Bisher (Stand 30.03.21) wurden bei ingesamt 2,7 Millionen Astra- Zeneca Geimpften  in Deutschland 31 Verdachtsfälle einer Sinusvenenthrombose festgestellt.

Es handelt sich um 29 Frauen im Alter von 20 bis 63 Jahren, und 2 Männer im Alter von 36 und 57 Jahren. Davon verstarben 9 Patienten.

 

Das Gesamtrisiko, derzeit durch die Impfung mit Astra Zeneca an Sinusvenenthrombose zu versterben, beträgt damit 0,00033%

 

Wie hoch ist mein Risiko, nach Infektion durch Covid 19 zu sterben ?

Untersuchungen des Ausbruchs in China ergaben folgendes Sterberisiko nach Infektion mit Coronavirus SARS Cov-2.

10 bis 39 Jahre: 0,2%

40 bis 49 Jahre: 0,4%

50 bis 59 Jahre: 1,3%

60 bis 69 Jahre: 3,6%

70 bis 79 Jahre: 8,0%

80+ Jahre       : 14,8%

Quelle: https://www.worldometers.info/coronavirus/coronavirus-age-sex-demographics/

 Bei den englischen Stämmen ist mit deutlich höheren Sterberaten zu rechnen.

 

Habe ich einen Vorteil durch eine Impfung mit Astra Zeneca gegenüber Pfizer/ Biontech?

Mit einem Wort: Zeit

 

Wir befinden uns im Anstieg der sogenannten dritten Welle. Damit geht jetzt ein hohes Risiko einher, an Covid 19 zu erkranken.

 

Astra Zeneca: Die erste  Impfung mit dem Impfstoff von Astra Zeneca schützt bereits nach 4-5 Wochen zu 94% vor Tod oder Krankenhaus durch Covid 19.

 

Biontech/ Pfizer: Die erste  Impfung mit Comirnaty (Pfizer/ Biontech) schützte in Schottland  nach 4-5 Wochen bis zu 85% vor Tod und Krankenhaus durch Covid 19.

In Israel wurde mit Pfizer/ Biontech 4 Wochen nach der ersten Impfung ein Schutz von 75% festgestellt, das Risiko schwerer Verläufe verminderte sich nach der 2. Impfung um 94%.

(Schottische Studie mit 5,4 Millionen Teilnehmern)   

  https://papers.ssrn.com/sol3/papers.cfm?abstract_id=3789264

Die zweite Impfung mit Comirnaty findet in Deutschland 6 Wochen nach der ersten Impfung statt.

 

Sie haben also bei gleichzeitiger Erstimpfung mit Pfizer etwa 6 Wochen später denselben Schutz wie mit Astra Zeneca.

 

Die Auffrischung bei Erstimpfung mit Astra Zeneca nach 12 Wochen wird in unseren Praxen in der Regel mit Pfizer/ Biontech durchgeführt, um das Schutzspektrum zu erweitern.

 

Ich empfehle daher jedem über 60 jährigen die Impfung mit Astra Zeneca. Es besteht kein höheres Risiko als bei den anderen Impfstoffen, dafür deutlich schnellerer Schutz.

 

 

 

 

Corona Impfung

Sie können als Patient unserer Praxis in der Priorität 2 oder 3 (ü60) ab sofort online einen Termin in der  Impfsprechstunde von 13.00 bis 15.00 in der Praxis Neuschönau vereinbaren.

Bitte sehen Sie unbedingt von telefonischen Anfragen ab, da sonst ein regulärer Praxisbetrieb nicht mehr möglich ist!

 

Biontech/ Pfizer: Donnerstags von  13.00 bis 15.00. Begrenzte Liefermenge.  Wir erfahren erst 7 Tage vor der Lieferung, ob wir 6 oder 60 Dosen erhalten! Alle Termine daher mit Vorbehalt.

Bitte vorab den Aufklärungsbogen ausdrucken, ausfüllen und zum Termin mitbringen.

Link zum Aufklärungsbogen:

https://www.pei.de/SharedDocs/Downloads/DE/arzneimittel/aufklaerungsbogen-mrna-impfstoffe.pdf?__blob=publicationFile&v=4

Sie müssen sich nach erfolgter Impfung beim bayerischen Impfzentrum abmelden, um eine Doppelbuchung zu vermeiden! Nutzen Sie hierzu ggf Tel:  116117

 

Das Anmeldeformular für die Impfung in unserer Praxis  finden Sie hier (bitte anklicken):

 

Als Patient einer anderen Hausarztpraxis nehmen Sie bitte hierzu Kontakt mit Ihrem Hausarzt auf. Sollten Sie pflegender Angehöriger eines unserer Patienten sein,

oder sonstige Ausnahmebestände bestehen, schreiben Sie uns bitte eine Email mit dem Sachverhalt  an info(at)praxis-neuschoenau.de . Wir prüfen dann Ihr Anliegen.