Impfmarathon gegen Covid 19 vom 22. bis 27. März und am 10. April 2021

Sehr geehrte Patienten,

Vom 22. bis 27. März und am 10. April 2021 fand in den Räumen der Praxis Riedlhütte ein Impfmarathon gegen Covid 19 statt

Mit einem sehr engagierten Team von Freiwilligen unter Mitwirkung von Dr. Wendelin Trs und dem mobilen Impfteam des Impfzentrums Grafenau konnten über 475 Patienten in diesem Zeitraum immunisiert werden!

 

Wir danken hier ganz besonders unseren ehrenamtlichen Helfern herzlich für ihre hervorragende Mitwirkung!

Alle Erlöse des Impfmarathons werden von der Praxis für soziale Zwecke gespendet.

 

Patienten mit vereinbarten Terminen in der kommenden Woche werden, soweit möglich, noch bis 11.04.21 mit einem Termin versorgt.

Ab dem 12. April führen wir die Impfungen in der Praxis Neuschönau in reduziertem Umfang im Rahmen der Impfsprechstunde am Nachmittag fort.

Sie haben die Möglichkeit, online eine Terminanfrage zu stellen.

Bitte sehen Sie unbedingt von telefonischen Anfragen ab, da sonst ein regulärer Praxisbetrieb nicht mehr möglich ist!

 

 

Wo  und wann kann ich mich für die  Impfung gegen Covid 19 registrieren?

Jetzt!

1) Am besten online:  https://impfzentren.bayern/citizen/

Helfen Sie bitte älteren Mitmenschen dabei, die nicht so gut mit dem Internet umgehen können.

2) Bürgertelefon des LRA nur für über 80 jährige, falls online nicht möglich ist.  : 08551/57-470

3) Telefonanmeldung  für alle anderen nur  falls online nicht möglich ist: 116/117

 

Bringen Sie das von uns gegebenfalls ausgestellte Attest zur Priorisierung zum Impftermin mit. (Nicht vorab faxen/ mailen!)

Ihre Vorerkrankungen oder andere Gruppenmerkmale geben Sie vorab bitte online über die Eingabemaske des Impfzentrums mit .

 

Wer wird in welcher Reihenfolge geimpft?

Aktuell:    Folgende Personen haben mit höchster Priorität (1) Anspruch auf Schutzimpfung

1. Personen, die das 80. Lebensjahr vollendet haben,

2. Personen, die in stationären Einrichtungen zur Behandlung, Betreuung oder Pflege älterer oder pflegebedürftiger Menschen behandelt, betreut oder gepflegt werden oder tätig sind,

3. Personen, die im Rahmen ambulanter Pflegedienste regelmäßig ältere oder pflegebedürftige Menschen behandeln,betreuen oder pflegen,

4. Personen, die in Bereichen medizinischer Einrichtungen mit einem sehr hohen Expositionsrisiko in Bezug auf dasCoronavirus SARS-CoV-2 tätig sind, insbesondere auf Intensivstationen, in Notaufnahmen, in Rettungsdiensten,als Leistungserbringer der spezialisierten ambulanten Palliativversorgung, in den Impfzentren im Sinne von § 6Absatz 1 Satz 1 sowie in Bereichen, in denen für eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 relevante aerosolgenerierende Tätigkeiten durchgeführt werden,

5. Personen, die in medizinischen Einrichtungen regelmäßig Personen behandeln, betreuen oder pflegen, bei denenein sehr hohes Risiko für einen schweren oder tödlichen Krankheitsverlauf nach einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 besteht, insbesondere in der Onkologie oder Transplantationsmedizin.

 

Alle weiteren Prioritäten finden Sie hier in der am 08.02.21 geänderten Verordnung zum Anspruch auf Schutzimpfung gegen das Coronavirus SARS-CoV-2 (Coronavirus-Impfverordnung–CoronaImpfV)  :

https://www.bundesgesundheitsministerium.de/fileadmin/Dateien/3_Downloads/C/Coronavirus/Verordnungen/CoronaImpfV_BAnz_AT_08.02.2021_V1.pdf

 

Wer braucht ein ärztliches Attest von seinem Hausarzt, um höher priorisiert werden zu können?

Die in § 3 Nummer 2 und § 4 Nummer 2 der Verordnung zum Anspruch auf Schutzimpfung gegen das Coronavirus SARS-CoV-2(Coronavirus-Impfverordnung–CoronaImpfV)  genannten Personen, bei denen krankheitsbedingt ein sehr hohes, hohes oder erhöhtes Risiko für einen schweren oder tödlichen Krankheitsverlauf nach einer Infektion mit dem CoronavirusSARS-CoV-2 nach §§ 3 und 4 besteht, benötigen ein ärztliches Zeugnis über das Vorliegen dieser Erkrankung.

Das sind unter den Personen mit hoher Priorität (2)  (neben 1. Personen, die das 70. Lebensjahr vollendet haben),

2. folgende Personen, bei denen ein sehr hohes oder hohes Risiko für einen schweren oder tödlichen Krankheits-verlauf nach einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 besteht:

a) Personen mit Trisomie 21,

b) Personen nach Organtransplantation

c) Personen mit einer Demenz oder mit einer geistigen Behinderung oder mit schwerer psychiatrischer Erkrankung, insbesondere bipolare Störung, Schizophrenie oder schwere Depression,

d) Personen mit malignen hämatologischen Erkrankungen oder behandlungsbedürftigen soliden Tumorerkrankungen, die nicht in Remission sind oder deren Remissionsdauer weniger als fünf Jahre beträgt,

e) Personen mit interstitieller Lungenerkrankung, COPD, Mukoviszidose oder einer anderen, ähnlich schweren chronischen Lungenerkrankung,

f) Personen mit Diabetes mellitus (mit HbA1c ≥ 58 mmol/mol oder≥ 7,5%),

g) Personen mit Leberzirrhose oder einer anderen chronischen Lebererkrankung,

h) Personen mit chronischer Nierenerkrankung

i) Personen mit Adipositas (Personen mit Body-Mass-Index über 40),

j) Personen, bei denen nach individueller ärztlicher Beurteilung aufgrund besonderer Umstände im Einzelfall ein sehr hohes oder hohes Risiko für einen schweren oder tödlichen Krankheitsverlauf nach einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 besteht, 

 

Vom Patienten zu ernennen sind:

3. bis zu zwei enge Kontaktpersonen a) von einer nicht in einer Einrichtung befindlichen pflegebedürftigen Person nach den Nummern 1 und 2 und nach § 2 Absatz 1 Nummer 1, die von dieser Person oder von einer sie vertretenden Person bestimmt werden, b) von einer schwangeren Person, die von dieser Person oder von einer sie vertretenden Person bestimmt werden,

 

und unter den Personen mit erhöhter Priorität (3) neben Personen, die das 60. Lebensjahr vollendet haben, 

2. Personen, bei denen ein erhöhtes Risiko für einen schweren oder tödlichen Krankheitsverlauf nach einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2besteht:

a) Personen mit behandlungsfreien in Remission befindlichen Krebserkrankungen, wenn die Remissionsdauer mehr als fünf Jahre beträgt

b) Personen mit Immundefizienz oder HIV-Infektion, Autoimmunerkrankungen oder rheumatologische Erkran-kungen,

c) Personen mit einer Herzinsuffizienz, Arrhythmie, einem Vorhofflimmern, einer koronaren Herzkrankheit oderarterieller Hypertonie,

d) Personen mit zerebrovaskulären Erkrankungen, Apoplex oder einer anderen chronischen neurologischen Er-krankung,

e) Personen mit Asthma bronchiale, f) Personen mit chronisch entzündlicher Darmerkrankung,

g) Personen mit Diabetes mellitus (mit HbA1c < 58 mmol/mol oder< 7,5%),h) Personen mit Adipositas (Personen mit Body-Mass-Index über 30),

i) Personen, bei denen nach individueller ärztlicher Beurteilung aufgrund besonderer Umstände im Einzelfall ein erhöhtes Risiko für einen schweren oder tödlichen Krankheitsverlauf nach einer Infektion mit dem CoronavirusSARS-CoV-2 besteht,

 

Vom Patienten zu ernennen sind: 
 

3. bis zu zwei enge Kontaktpersonen von einer nicht in einer Einrichtung befindlichen pflegebedürftigen Person nach den Nummern 1 und 2, die von dieser Person oder von einer sie vertretenden Person bestimmt werden,

 

 

Chronisch erkrankte Patienten unserer Praxis können sich ab sofort kostenfrei bei uns ein Attest über ihre chronische Erkrankungen zur Vorlage bei der Impfbehörde zur Priorisierung (auch per Email)  bestellen und 3 Werktage später in der Praxis abholen oder sich per Email /Post zusenden lassen (Voraussetzung: Patient der Praxis und vorliegende Versicherungskarte).

 

Weitere Informationen unter:

https://www.stmgp.bayern.de/coronavirus/impfung/

https://www.freyung-grafenau.de/gesundheit-und-soziales/gesundheitswesen/hygiene/infektionsschutz/corona-impfzentrum/

 

 

Mit freundlichen Grüßen,

 

Das Team der Arztpraxen Riedlhütte Neuschönau